Repowering

2020/2021 fallen die ersten Windenergieanlagen aus der EEG-Vergütung. Ab diesem Zeitpunkt geht es um den Weiterbetrieb, den Ersatz und den Rückbau von Windenergieanlagen ohne Förderung. Das Ersetzen des alten Bestandes durch leistungsstärkere und effizientere neue Windenergieanlagen – Repowering – ist eine Lösung, die Wirtschaftlichkeit für die Post EEG-Zeit zu sichern!

 

Die Voraussetzung für ein erfolgreiches Repowering sind jedoch sehr komplex. Neben der Standortanalyse und Realisierung neuer Windenergieanlagen muss der Abbau, die potenzielle Wiederverwertung und / oder Verkauf der alten WEA-Anlagen geregelt werden.

 

Beispielsweise kann ein Teil der Kosten für das Repowering durch den Verkauf der alten Anlagen substituiert werden. Die Prüfung Ihres Anlagenbestandes und die fachgerechte Bewertung des wirtschaftlichen Potenzials unter Beachtung rechtlicher Rahmenbedingungen sind wesentliche Aspekte für ein erfolgreiches Repowering.

 

Repowering – auch für Ihre Windenergieanlagen eine Lösung?

 

Oder eignen sich alternative Vermarktungsmöglichkeiten?

 

 

Sprechen Sie uns gerne an! 

 

Leistungen:

 

  • Standortanalyse
  • Entwicklung eines Repowering-Konzeptes
  • Regelung des Abbaus, ggf. Wiederverwertung und Verkauf der Alt-Anlagen
  • Realisierung der Neu-Anlagen
  • Abwicklung des Genehmigungsverfahrens nach BImSchG
  • konzeptionelle und strategische Beratung in jeder Phase Ihres Projektes unter Berücksichtigung der rechtlichen Rahmenbedingungen – von der Planung bis zur Umsetzung