Die Potenziale Erneuerbarer Energien erschließen und strukturiert umsetzen:

 

durch gewachsene Fachkompetenz gepaart mit jahrelanger Erfahrung in zahlreichen und innovativen Projekten, biete ich Unterstützung und Beratung bei der Entwicklung, dem Management und der Koordinierung Ihrer Vorhaben!

 


30.01.2019

Der Kreis Steinfurt zeichnet den Kreis Steinfurt als eine von drei Modellregionen für Wasserstoffmobilität aus.

Im September 2018 rief das Wirtschaftsministerium NRW zum Wettbewerb auf, bis Dezember konnten interessierte Kommunen und Regionen mit einem Grobkonzept bewerben.

Das Grobkonzept des Kreises Steinfurt sieht vor Wasserstoff aus erneuerbaren Energien zu erzeugen und damit Busse, PKW, LKW und sogar Züge und Landwirtschaftsmaschinen zu betreiben. Der Wasserstoff soll mittels Elektrolyse erzeugt werden. Der notwendige Strom kommt dabei vor allem aus Windenergieanlagen die ab 2020 aus der EEG-Vergütung fallen und aus Solarenergie.

 

Ich freue mich sehr, teil des Teams zur Erstellung des Grobkonzeptes gewesen zu sein und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit dem energieland2050 e.V. 

 

Hier geht's zur Pressemeldung des Wirtschaftsministeriums.

 

Foto: Ulrich Ahlke (Leiter Amt für Klimaschutz und Nachhaltigkeit des Kreises Steinfurt und Geschäftsführer des energieland2050 e.V.; Dr. Klaus Effing (Landrat des Kreises Steinfurt), Silke Wesselmann (energieland2050 e.V.); Jan-Hendrik Wolke (e-Wolke); Andreas Hübner (Gertec Ingenieurgesellschaft); Ursula Wermelt (energieland2050 e.V.)